Medienkonzept

Das stetig weiterentwickelte und aktuelle Medienkonzept des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums hat als Schwerpunkt in der Orientierungs- und Mittelstufe neben der Schulung in gängigen Programmen zunächst den Medienschutz gesetzt. Dieser bettet sich ein in das vorhandene  Präventionskonzept und ist dort gleichberechtigt neben z.B. der Drogenprävention.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 grundlegende Medienkompetenzen erworben haben, soll der Schwerpunkt für das Ende der Sekundarstufe I und die Oberstufe auf Mediengestaltung (Audio, Video, Foto, Präsentation, …) liegen.

Um den letzten großen Baustein, die Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten zu stärken, soll jede Schülerin / jeder Schüler ab Klassenstufe 7 jährlich (mind.) eine Präsentation in einem Fach halten.

Gerade die Rückkopplung mit den Universitäten und Hochschulen hat gezeigt, dass junge Studierende zwar oftmals Technik bedienen können, der sinnvolle Einsatz dieser Medien aber immer häufiger zu kurz kommt. Deshalb liegt einer unserer Schwerpunkte darauf, Schülerinnen und Schülern den wohl dosierten, sinnvollen Einsatz von Präsentationsmedien nahe zu bringen. Dies geschieht über ein Konzept, das nicht nur die reine computergestützte Präsentation in den Vordergrund stellt, sondern Schülerinnen und Schüler an das Präsentieren vor einer Gruppe im Allgemeinen heranführt. Unterstützt wird dies durch mehrere Lehrkräfte an unserer Schule, die Weiterbildungen zu „Jugend Präsentiert“ absolviert haben.

Auch abseits des Unterrichtes wird die Medienkompetenz auf vielfältige Art und Weise gestärkt. So bedienen Schülerinnen und Schüler oftmals das Mischpult, schießen bei Veranstaltungen Fotos oder erstellen in AGen und der Aktivitätenwoche Filme.